Chrissi

Startseite|Christiane Gysel
Christiane Gysel

Über Christiane Gysel

Mein Name ist ganz konsequent inkonsequent Christiane oder Chrissi. Meine Schwiegereltern nennen mich Christiane, die Geschwister meines Mannes Chrissi. Manche Freunde nennen mich Christiane, andere, durchaus die Mehrheit, nennen mich Chrissi. Der eine meiner zwei Brüder nennt mich Christiane, der andere Chrissi … Mein Nachname ist dagegen seit 7 Jahren konstant. Seit der Heirat mit Jonathan bin ich eine Gysel. Ich liebe Tee, Kaffee und gutes Essen, mach am liebsten nichts, schau liebend gerne Serien und habe keine Kinder. Ich bin 36 Jahre alt und eine meiner stärksten Eigenschaften ist, dass ich mir über alles Gedanken mache und die Dinge hinterfrage. Jetzt, z.B. denke ich bereits darüber nach, ob «alles» wirklich stimmt, was ich eben geschrieben habe. Mit dem Blog erfülle ich mir zwei Leidenschaften. Die eine Leidenschaft ist, andere teilhaben lassen an meinen Überlegungen und damit zu inspirieren. Die andere ist das Schreiben. Schon als Kind habe ich mit Mamas Schreibmaschine versucht Romane zu schreiben. Zwar wurde kein Roman länger als eine halbe Seite, aber ich liebte es, diese Tasten zu spüren und meinen Ideen freien Lauf zu lassen. Da ich bis heute kein Durchhaltevermögen habe für einen ganzen Roman aber durchaus für 1-2 Seiten (ihr seht, ich habe mich weiterentwickelt!), ist ein Blog genau das Richtige. Was ich schreibe, soll zum Nachdenken anregen. Ich will keine fixe Meinung in die Welt tragen, viel mehr will ich euch an meinen Gedanken teilhaben lassen und ermutigen, euch selbst ein Bild zu machen. Ich möchte unbequeme Themen andenken, alteingesessene Theologien hinterfragen, das Menschsein mit allem Können und Versagen betrachten und Lust auf Leben mit Gott machen. Ich würde mich freuen, wenn du reinschaust und mit mir austauschst.

Gottes Blick?!

Gottes Blick?! Mein Plan war diesen Blogpost mit folgenden Worten anzufangen: «Ihr Lieben, ich bin stinksauer.» Heute Morgen habe ich dann aber einen Blogpost von Thorsten Dietz bei RefLab gelesen, der mich dazu gebracht hat, alles nochmal umzuschreiben. In seinem Post geht es um Weihnachten und um die Menschwerdung Gottes.

Von |2020-12-24T07:59:26+01:00Dezember 24th, 2020|Allgemein, Liebe|6 Kommentare

Beziehung zum Körper?!

Beziehung zum Körper?! Wie geht es euch mit eurem Körper? Würdet ihr sagen, ihr habt eine Beziehung zu ihm? Es ist schon ein paar Jahre her, als Gott angefangen hat mit mir dieses Themengebiet zu beleuchten. Immer wieder hat er darum geworben, meinen Körper nicht aussen vor zu lassen.  Nicht

Von |2020-10-21T15:40:37+02:00Oktober 21st, 2020|Beziehung, Körper|7 Kommentare

Worte haben Macht?!

Worte haben Macht?! Nach einer so langen Pause wieder einen Post zu schreiben, fällt mir schwer. Ich möchte euch teilhaben lassen an dem Grund, warum ihr so lange nichts von mir gehört habt. Der Grund ist Angst. Ich habe Angst, dass ihr mich verurteilt, weil ich vielleicht anderer Meinung bin

Von |2020-10-04T09:09:10+02:00Oktober 4th, 2020|Angst, Kirche und Gemeinde, Liebe|3 Kommentare

Kirche ein sicherer Ort?!

Kirche ein sicherer Ort?! Aufgrund einer Weiterbildung, die ich mache, beschäftige ich mich mit den Auswirkungen von Trauma auf unser Nervensystem. Dafür muss ich ein Buch lesen, in dem es um den Zusammenhang von Sicherheitsgefühl und Gesundheit geht.  Da dieses Buch ein Fachbuch ist, muss ich manche Stellen fünf Mal

Von |2020-06-06T07:55:21+02:00Juni 6th, 2020|Kirche und Gemeinde, Liebe|0 Kommentare

Gerechtigkeit?!

Gerechtigkeit?! «Ich halte dich mit der rechten Hand meiner Gerechtigkeit.» Diesen Satz aus Jesaja 41 habe ich vor ein paar Tagen in einem Dialog mit Gott gehört. Gerechtigkeit – ein grosses Wort. Vielleicht liegt es an meiner Arbeit. Ich höre vielen Herzen zu, die sich nach Gerechtigkeit sehnen. Herzen, die

Von |2020-05-10T14:46:49+02:00Mai 10th, 2020|Allgemein, Gerechtigkeit|2 Kommentare

Karfreitag?!

Karfreitag?! Seit Tagen muss ich immer wieder an das Gespräch zwischen Jesus und der Samariterin denken. Das hat angefangen als ich am Karfreitag durch Fernsehprogramme und Liveübertragungen gezappt bin, um zu schauen ob ein Gottesdienst übertragen wird, der mich anspricht. Geendet hat die Suche offline in einem Herzensgebet von mir

Von |2020-04-19T12:13:19+02:00April 19th, 2020|Anbetung, Liebe|2 Kommentare

Krankheitsgewinn?!

Krankheitsgewinn?! Wir alle könnten eine «Corona-Pause» brauchen, findet ihr nicht? Deshalb habe ich fieberhaft überlegt, wie ich euch ein bisschen ablenken kann. Bei diesen Überlegungen musste ich mir eingestehen, dass «Ablenken» nicht zu meinen Kompetenzen gehört :-). Aber was ich euch sicher ersparen werde, ist eine weitere Einschätzung der Lage!

Von |2020-03-21T14:35:34+01:00März 21st, 2020|Allgemein|6 Kommentare

Abhängig machen?!

Abhängig machen?! In einer Mittagspause vergangen Woche, bin ich bei YouTube über eine Prophetie gestossen, die mit dem Coronavirus zu tun hatte. Sinngemäss ging es darum, dass Gott sich wünscht, dass wir uns in diesen «corona»-angstvollen Zeiten abhängig machen sollen von ihm. Beim Zuhören stellte ich mir folgende Fragen: Was

Von |2020-03-10T17:12:58+01:00März 10th, 2020|Allgemein, Beziehung|0 Kommentare